Aktuelles - RGZV Krostitz

RGZV Krostitz und Umgebung e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

nächste Versammlung:   Samstag 28.01. 19:00 Uhr
Thema: Rückblick Kreisschau, Schauauswertung 2019/20
Gasthof Krostitz ("Babber")

Krostitzer Rassegeflügelschau am 23./24. 11.

Die Ausstellung mit Kreisverbandsschau Eilenburg ist nun vorbei. Sie war ein wieder ein Aushängeschild für unseren Verein. Es gab viel Lob von Besuchern und Züchtern.
Dieses Jahr war der SV Rhodeländer Bezirk Sachsen mit einer Sonderschau zu Gast. Leider blieb die Meldezahl etwas hinter den Erwartungen der Verantwortlichen zurück. 41 Tiere in der Sonderschau und 301 Tiere in der Kreisschau konnten mit breiten Gängen einreihig aufgebaut werden. Die Qualität der ausgestellten Tieren war dennoch erstklassig. Leider war der die Anfahrt zur Halle durch Straßenbauarbeiten etwas schwierig. Es fanden dennoch zahlreiche Geflügelzüchter und Besucher den Weg zur Ausstellung.
Wir Krostitzer Züchter ermittelten unsere Vereinsmeister ,die Kreismeisterschaften für Hühner, Zwerghühner und Tauben wurden ausgetragen und die Rhodeländer Züchter wetteiferten um den Zuchtpreis auf 4 Tiere. Diesen errang Benjamin Friedrich mit seinen rosenkämmigen Rhodeländern.

VereinmeisterHühnerRalf Zschintzsch
Araucana gold-weizenfarbig

ZwerghühnerMarcus Felgner
Dt. Zwerg-Wyandotten silberfarbig gebändert

TaubenKlaus Hahn
Kingtauben andalusierfarbig
KreismeisterHühner
Ralf Zschintzsch
Araucana gold-weizenfarbig

Zwerghühner
Marcus Felgner
Dt. Zwerg-Wyandotten silberfarbig gebändert

Tauben
Klaus Hahn
Kingtauben andalusierfarbig
Hähnewettkrähen am 22.06. in Hohenroda

es standen 52 Hähne(19 Große & 33 Zwerge) in den Käfigen, 13 davon kamen aus unserem Verein. Nach dem Einsetzen begann um 08:00 Uhr das Zählen. Kurz nach neun standen die Sieger fest. Der Siegerhahn bei den Großen brachte es auf 127 Krährufe in einer Stunde, bei den Zwergen immerhin auf 71. Der Gewinner bei den Zwerghähnen kam aus unserem Verein von Zuchtfreund R.Dietrich. Nicht alle Hähne waren so Kräh freudig. es gab etliche, die kein Wort/Ruf rausbekommen hatten. es war eine sehr gelungene Veranstaltung und kein Teilnehmer ging leer aus.
Am 26.02. feierten Bärbel und Rudolf Melior ihre diamantene Hochzeit.


Er wurde am 21.03.1936 in Herrenstedt in Schlesien geboren. Seine Eltern kamen in der Nachkriegszeit mit ihm nach Deutschland. In der Nähe von Leipzig fanden sie eine neue Heimat.
Seit seiner Kindheit interessierte sich Rudi für Tauben, Hühner und auch Pferde. Vom ersten erarbeiteten Geld kaufte er sich ein Paar Tauben. Das war der Beginn seines Züchterlebens. Später kamen, aus Verbindung zur alten Heimat, die Starwitzer Flügelsteller hinzu, welche er noch heute züchtet und mit großem Erfolg auf Sonder- und LV Schauen ausstellt. Erst waren es die Weißen und Blauen mit Binden. Rudi züchtete die blauen und blaufahlen ohne Binden Starwitzer heraus. Beide Farbenschläge hat er vor einigen Jahren in andere Hände gegeben, um dem roten Farbenschlag wieder voran zu bringen. Dies ist ihn gelungen, was sich in dem Champion auf der Starwitzer Europaschau 2010 in Seegrehna bei Wittenberg und der Europaschau 2012 mit Europachampion und Europameister wiederspiegelt. Kurz darauf widmete sich Rudi seiner alten Liebe, dem weißen Farbenschlag, um ihn neuem Glanz zu verleihen. Der Erfolg blieb nicht aus. Auf Sonderschauen sind seine Tiere immer mit vorn dabei, das beweist die Europaschau in Metz. Dort verteidigte Rudi seinen Europameistertitel, diesmal mit weiß. Mit dem roten Farbenschlag war nur geringfügig schlechter und landete auf Platz 2. Er züchtet als Zweitrasse weiße Lockentauben mit Haube und stellt sie ebenfalls erfolgreich aus. Zu seinem größten Erfolg zählt der Staatsehrenpreis der DDR, den er 1980 in Erfurt mit den Starwitzer Flügelstellern erringen konnte.
Durch die Heirat mit seiner Bärbel kam Rudi nach Krostitz und wurde 1974 Mitglied im Krostitzer RGZV. Zwei Jahre später trat er der SZG Starwitzer Flügelsteller bei, wo er seit 2014 Ehrenmitglied ist. Von 1988 bis 1991 arbeitete Rudolf Melior im Vorstand der SZG mit. 1989 wurde ihm die silberne Ehrennadel des SV verliehen und 1994 die Ehrenurkunde für besondere Verdienste. Im Krostitzer Verein war und ist er u.a. als Ausstellungsleiter sehr aktiv. Rudi gehörte von den achtziger Jahren bis 2009 dem Vorstand als Zuchtwart an. Seit 2015 ist er Ehrenmitglied des Vereins. 1988 wurde ihm die bronzene Ehrennadel des VKSK, später die silberne und goldene Ehrennadel des SRV, verliehen. 2011 erhielt er die silberne BDRG Nadel.
Kurz vor Weihnachten 2018 ging es Rudi sehr schlecht und er gab seine Zucht auf. Einem Monat später ging es ihm wieder sehr viel besser. Seine Frau ermutigte ihn wieder Tauben zu halten. Kurze Zeit später bevölkerten auch schon die ersten beiden Paare den Schlag und weitere sollen folgen, sagte er bei der diamantenen Hochzeit.
 
Wir wünschen Bärbel und Rudi noch viele gemeinsame Stunden.
In Memoriam

Durch einen tragischen Unfall verloren wir am 01.07.2018 unseren Zuchtfreund Peter Otto.
Peter erblickte am 8. April 1948 in Wernesgrün das Licht der Welt. Im Kindesalter zog seine Familie nach Krostitz. Er war ein aufgeweckter Junge, spielte Fußball im Krostitzer Verein und war für jeden Spaß zu haben. Als Peter älter wurde kam die Liebe zur Geflügelzucht hinzu. Er begann mit der Zucht von roten Starwitzer Flügelstellern, denen Peter die ganze Zeit treu blieb. 1979 trat er in den Krostitzer Rassegeflügelverein ein. Im Jahre 1982 wurde Peter zum Kassierer gewählt, dieses Amt hatte er bis 1990 inne. Nachdem sich seine Firma gefestigt hatte, stellte er sich 2000 wieder zur Wahl und wurde für 3 Jahre in sein altes Amt gewählt. Leider trat Peter aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl an und schied 2003 aus dem Vorstand aus. Er engagierte sich sehr für den Verein und war bei der Organisation von Ausstellungen und anderen Veranstaltungen immer mit vorn dabei. 1988 wurde ihm die bronzene Ehrennadel des VKSK verliehen, 1998 die silberne Ehrennadel und 2008 die goldene Ehrennadel des SRV.


Der Rassegeflügelzüchterverein wird immer ehrend an den "Schwiezer" denken.
Am 20.04.2018 verstarb Edeltraut Hühnerbein. Eine Woche zuvor beging sie noch ihren 93.Geburtstag. Mit ihr verlieren wir unser ältestes Vereinsmitglied. Seit November 1958 gehörte Edeltraut unserem Verein an. Eine aktive Züchterin war sie nie, unterstützte aber immer ihren Mann Helmut und den RGZV.


Edeltraut Hühnerbein bei der Parkschau 1959
Wir werden ihr immer ein ehrendes Andenken bewahren.
© RGZV Krostitz 2019
Zurück zum Seiteninhalt